FLASH ative-für-senioren

Presse

27.07.2011

Neuer Bewegungsparcours im Wittlicher Stadtpark


Kostenlose Sportmöglichkeit spricht alle Altersgruppen an

 

Heiko Trierweiler (rechts) und Florian Altmann, der neue Auszubildende beim Bauhof zum Gartenlandschaftsbauer, montieren die Geräte des neuen Bewegungsparcours im Stadtpark    (Foto: Thomas Steinmetz)

Heiko Trierweiler (rechts) und Florian Altmann, der neue Auszubildende beim Bauhof zum Gartenlandschaftsbauer, montieren die Geräte des neuen Bewegungsparcours im Stadtpark (Foto: Thomas Steinmetz)

 Erstes Proberadeln am Dienstag von Ayman, seinem Socius Benedikt und am Boden  sitzend: Nelson   (Foto: Hanns-Wilhelm Grobe)

Erstes Proberadeln am Dienstag von Ayman, seinem Socius Benedikt und am Boden sitzend: Nelson (Foto: Hanns-Wilhelm Grobe)

Wittlich. Sechs neue Sportgeräte aus witterungsbeständigem Edelstahl stehen den Wittlichern seit vergangener Woche im Stadtpark zur Verfügung. Ab sofort können Bauch, Beine aber auch Arm-  und Schultermuskulatur unter freiem Himmel trainiert werden. Möglich wurde die Investition von insgesamt fast 20.000 Euro durch die zahlreichen Spenden verschiedener Institutionen und Firmen. Die eigentliche Idee für dieses kostenfreie Sporterlebnis für Jung und Alt stammt von einem sportbegeisterten Wittlicher.

Zur offiziellen Eröffnungsfeier an diesem Freitag, 22. Juli um 16 Uhr, lädt Bürgermeister Rodenkirch nicht nur alle sportinteressierten Mitbürger ein. Eine Trainerin des Fitnessparks Well.come wird die Übungen an den verschiedenen Geräten praktisch vorführen und erklären. Anschließend kann jeder selbst die Geräte ausprobieren und die eigene Kraft und Ausdauer unter Beweis stellen.

Die Stadtverwaltung bedankt sich bei der Versorgungs-GmbH der Stadtwerke Trier und bei der Stiftung Kunst, Kultur & Soziales der Sparda-Bank Südwest eG als Hauptsponsoren sowie bei den folgenden Sponsoren: Firma Bungert GmbH & Co. KG, Firma Hermes und Greisler GmbH, Fitnesspark Well.come, Firma Jeske und Heckelmann und bei den Stadtwerken Wittlich.

Die Stadtwerke Trier (SWT) unterstützen mit ihrem Programm „Helden der Region“ Projekte, die sich durch Eigeninitiative und Nachhaltigkeit auszeichnen und direkt den Menschen vor Ort zu Gute kommen. „Der neue Bewegungsparcours in Wittlich ist dafür ein schönes Beispiel. Er bietet eine kostenlose Sportmöglichkeit, spricht alle Altersgruppen an und ist darüber hinaus auch noch gut zu erreichen“, erklärt Matthias Sommer, Prokurist bei den Stadtwerken Trier.

Die Sportgeräte der Firma Saysu bieten den Sportlern viele Möglichkeiten ihre Muskeln, aber auch ihre Kondition und Koordination zu fördern. Alle Geräte sind mit einem gedämpften Stoppersystem ausgestattet, das ein gelenkschonendes Training ermöglicht. Ein Beispiel ist der „Twister & Stepper“, der nicht nur die Bauch-, Lenden- und Hüftmuskulatur stärkt, sondern darüber hinaus die Beinmuskulatur trainiert. Aber auch die Armmuskulatur kommt nicht zu kurz, sie kann an dem „One Arm Rotation“ trainiert werden.

Doch nicht nur Muskeln sollen beim neuen Wittlicher Bewegungsparcours gestärkt, auch das soziale Miteinander soll gefördert werden. Alle Generationen treffen hier zusammen, können Erfahrungen und Neuigkeiten austauschen. Der Bewegungsparcours trägt so auch zur Aufwertung des Stadtparks bei und erweitert das Freizeitangebot der Innenstadt.

Auf dem Weg zum eigentlichen Programmpunkt „Minigolfplatz“ machte am Dienstag auch eine gut 20köpfige Gruppe im Rahmen des Kinder-Ferienprogramms des Kinderschutzbundes Wittlich/ Mehrgenerationenhaus unter der Motto „Fit für Wittlich“ einen „Boxenstopp“ an dem neuen Bewegungsparcours und war begeistert...

Artikel aus Eifelzeitung 27.07.2011

 

Mehr Artikel zur Eröffnung des Bewegungsparcours im Stadtpark Wittlich:

Volksfreund, 21.07.2011

SWT-AöR

Wochenspiegel, 29.07.2011