FLASH ative-für-senioren

Presse

01.05.2013

Mehrgenerationenplatz Lautzenbrücken


 

Mehrgenerationenplatz
Es kommt „Bewegung“ ins Spiel
Nachdem der Gemeinderat sich im vergangenen Jahr für die Herstellung eines sogenannten „Mehrgenerationenplatzes“ ausgesprochen hatte, waren zunächst noch einige behördliche Hürden zu überwinden. Um in den Genuss der EU-Fördermittel in Höhe von 55% zu kommen, war vorab die Befürwortung durch den zuständigen Kreisausschuss notwendig. Dann mussten umfangreiche Antragsformulare ausgefüllt und Begründungen geschrieben werden, was ohne die tatkräftige und fachliche Unterstützung des VG-Bauamts kaum möglich gewesen wäre.
Damit alles seinen geregelten Ablauf findet, wurde ein Ingenieurbüro mit der Ausschreibung, Bauleitung und -überwachung, usw. beauftragt.
Nun ist es endlich soweit. Die Bauarbeiten sind in vollem Gange und man kann schon gut erkennen, wie der Platz aussehen wird.
Die Outdoorfitnessgeräte sind inzwischen aufgestellt und wurden vom Gemeinderat bereits auf Gebrauchsfähigkeit getestet.
Bis zur endgültigen Fertigstellung des Platzes ist aber noch einige Arbeit erforderlich.
Es müssen noch Wege hergestellt, Rasenflächen angelegt sowie Bäume und Sträucher gepflanzt werden. Dies ist natürlich alles sehr witterungsabhängig.
Für die Erd- und Bauarbeiten ist eine trockene Wetterlage von großem Vorteil, wohingegen für die spätere Raseneinsaat und die Pflanzungen etwas Regen zuträglich wäre.
Zur Vermeidung von Unfällen und Verhinderung von Schäden, bitte ich dringend darum, die Anlage nicht vor der endgültigen Fertigstellung zu benutzen. Es handelt sich noch um eine Baustelle!
Der Platz soll als Kommunikations- und Begegnungsstätte für Jung und Alt und der körperlichen Fitness aller Generationen dienen.
Schön wäre es, wenn Vorschläge für einen geeigneten, einprägsamen Namen gemacht würden, der dann auf einem Schild angebracht werden könnte.
„Mehrgenerationenplatz“ oder „Fitnesspark“ sind allgemein gebräuchliche Begriffe, die aber zu lang oder zu unspezifisch sind.
Soweit mir bekannt ist, handelt es sich bei dem Mehrgenerationenplatz um den ersten seiner Art im Westerwaldkreis, worauf wir zu Recht stolz sein dürfen.
Kai Kober, Ortsbürgermeister

 

Quelle: Wäller Blättchen Lautzenbrücken